Thomas Leon Heck

thomas jubileon heck

manche wissen ja nicht, dass und warum morgen bundesweiter feiertag ist. heute vor 40 jahren erhielt ich meine zulassung als versteigerer, damals der jüngste deutschlands.

heckloween

Unheimlich fanden zwei frauen gestern den aufenthalt in meinem untergeschoss. Sei es wegen meiner ausstrahlung oder wegen der fensterlosen ewiglangen räume, deren licht erst beim betreten angeht. Da ich das nicht zum ersten mal höre: ich halte es für ein schlechtes geschäftsmodell, menschen dort unten der verzögerten humanschlachtung zuzuführen, die womöglich daheim gesagt haben: „ich geh mal kurz zum heck“ und nie wiederkehren. Ich hätte zwar teppiche und truhen, in denen ich die leichen... mehr⇢

heckserei

über 100 jahre ist eine kopie dieses gemäldes unidentifiziert in familienbesitz und wurde von mir nach bloßer mündlicher beschreibung sowohl in hinsicht auf die porträtierte als auch den künstler identifiziert. Jo Jansen schreibt: "Am Freitag war ich in meinem neuen Lieblingsantiquariat bei Thomas Leon Heck. Ich lernte den Besitzer als einen freundlichen und sehr kompetenten Antiquar und Kunsthändler kennen. Als ich begann, ihm die Geschichte eines Bildes zu erzählen, die ich als Kind gehört... mehr⇢

juristen und trocken?

als ich mal zu einem generalstaatsanwalt a.D. in meinem laden sagte: "juristen können gar nicht so trocken sein, wie ihnen vorgeworfen wird, wenn sie den ausdruck SCHWEBEND UNWIRKSAM erfunden haben", lachte er schallend.

gleichzeitigkeit

gerade bekam ich eine radierung von horst janssen herein, den manche für den bedeutendsten dt. grafiker der 2. hälfte des 20. jhdts. halten. noch während sie hier liegt zur identifikation des motivs, geht von janssens verleger zufällig eine email bei mir ein.

der gipfel der dreistigkeit

bei einer nachlassauktion von mir klaute eine einen staubsauger. das blieb nicht unbemerkt. als es wieder mit ihr zu einem zwischenfall kam und man sie auf diese tat ansprach, sagte sie vorwurfsvoll: "den bring ich wieder zurück. der tut ja gar nicht!"

„mit verfasserwidmung und dank“

schrieb ich auf einen zettel, den ich einem von mir verfassten buch beilegte, nachdem ich mit dem fernbesteller ein nettes telefonat geführt hatte. Schließlich kann ich ja nicht ungefragt in sein buch hineinschreiben oder eitel voraussetzen, dass er auf meine widmung wert lege.

Nabel der Welt

aus meinen ca 1 dutzend künstlernachlässen habe ich einige bilder bei einem anderen auktionshaus eingeliefert. Der ersteigernde käufer recherchierte im netz zu dem künstler und entdeckte – meine ebayangebote mit werken desselben malers. Dort stand dabei, dass ich auch ein buch geschrieben habe, in dem der künstler erwähnt ist. das bestellte der mann nun auch gleich bei mir. So schließt sich der kreis

Gutes timing

eine frau sucht im nachbarort römergläser. Der kollege hat keine und schickt sie zu mir. Hier kann sie gerade noch 2 davon einem libanesischen händler entreißen, der sich bereits alle weggestellt hat. Es ist auch nicht das erste mal, dass ich erlebe, dass sachen hier jahre lang herumstehen und dann in derselben minute mehrere kaufinteressenten finden. Einmal stand eine kaminuhr ca 5 jahre sogar im schaufenster. In dem moment, als ich sie verkaufte, rief jemand an und fragte danach. Ich übergab... mehr⇢

provenienzen

aus dem besitz des nun seliggesprochenen papstes paul vi hatte ich 1 gemälde, und aus dem besitz eines gottes gar, des japanischen kaisers hirohito, einen stellschirm.

*NEU* im Laden
landkarte brandenburg 18. jhdt., antike Bratsche, rechnungen (1 evtl eigenhändig von lechler signiert) der fa. von link⇢ rousseau "emile" (4 bde, 1781 londres, ill. v. moreau /delvaux in schönen geflammten ganzledereinbänden), stillleben mit sonnenblumen von Maria CASPAR-FILSER (1878-1968), rechnung d. jüd. fa. link⇢ aq. v. karl raiser (pfullingen): ansicht von weilheim mit hohenzollern, rechnung der jüd.... mehr⇢
April 2020 (14)
September 2019 (14)
Oktober 2019 (16)
November 2019 (11)
Mai 2019 (13)
März 2019 (15)
Juni 2019 (6)
Juli 2019 (18)
Januar 2019 (9)
Februar 2019 (13)
Dezember 2019 (15)
August 2019 (22)
April 2019 (7)
September 2018 (9)
Oktober 2018 (11)
November 2018 (8)
Mai 2018 (14)
März 2018 (24)
Juni 2018 (14)
Juli 2018 (17)
Januar 2018 (15)
Februar 2018 (8)
Dezember 2018 (14)
August 2018 (13)
April 2018 (18)
September 2017 (13)
Oktober 2017 (17)
November 2017 (16)
Mai 2017 (20)
März 2017 (21)
Juni 2017 (16)
Juli 2017 (17)
Januar 2017 (16)
Februar 2017 (14)
Dezember 2017 (23)
August 2017 (15)
April 2017 (31)
September 2016 (11)
Oktober 2016 (14)
November 2016 (13)
Mai 2016 (20)
März 2016 (12)
Juni 2016 (15)
Juli 2016 (15)
Januar 2016 (13)
Februar 2016 (12)
Dezember 2016 (20)
August 2016 (11)
April 2016 (24)
September 2015 (5)
Oktober 2015 (7)
November 2015 (21)
Mai 2015 (29)
März 2015 (6)
Juni 2015 (19)
Juli 2015 (9)
Januar 2015 (8)
Februar 2015 (9)
Dezember 2015 (15)
August 2015 (9)
April 2015 (5)
September 2014 (19)
Oktober 2014 (22)
November 2014 (9)
Mai 2014 (20)
März 2014 (26)
Juni 2014 (21)
Juli 2014 (25)
Januar 2014 (14)
Februar 2014 (12)
Dezember 2014 (11)
August 2014 (25)
April 2014 (18)
September 2013 (16)
Oktober 2013 (13)
November 2013 (20)
Mai 2013 (22)
März 2013 (7)
Juni 2013 (18)
Juli 2013 (19)
Januar 2013 (13)
Februar 2013 (11)
Dezember 2013 (23)
August 2013 (17)
April 2013 (13)
September 2012 (16)
Oktober 2012 (17)
November 2012 (9)
Mai 2012 (14)
März 2012 (14)
Juni 2012 (16)
Juli 2012 (18)
Januar 2012 (7)
Februar 2012 (12)
Dezember 2012 (8)
August 2012 (15)
April 2012 (8)
September 2011 (6)
Oktober 2011 (2)
November 2011 (11)
Mai 2011 (10)
März 2011 (9)
Juni 2011 (8)
Januar 2011 (5)
Februar 2011 (9)
Dezember 2011 (11)
August 2011 (2)
April 2011 (8)
September 2010 (1)
Oktober 2010 (2)
November 2010 (2)
Juni 2010 (5)
Dezember 2010 (4)
August 2010 (5)
Mit dem Besuch dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.