Thomas Leon Heck

gerade war 1 strafrichter hier

der auch nicht verstehen kann, dass das strafverfahren gegen 1 von mir beim klauen erwischten polizisten eingestellt wurde, trotz beschwerde, wegen geringfügigkeit (das diebesgut war nur 7€ wert). während der kunde es beim sich wundern belassen kann, ist die entscheidung für mich verheerend. auch frage ich mich, wie das auf den 16-jährigen zeugen wirken soll, der das alles mitbekam. 2 von mir auf das skandalöse angesprochene journalistinnen reagierten auch nicht

Unrecht Gut...

Kollege a klaut 1 bild beim kollegen b und bietet es mir an.ich weiß, dass kollege b mehrere werke derselben künstlerin hat und spreche beide darauf an. b ist entsetzt, da kollge a es bei ihm gestohlen habe. ich habe aber 1 kunden dafür und schlage dem b vor, es diesem kunden anzubieten, der dann vielleicht auch die übrigen bilder kaufe, dann hätte der diebstahl wenigsten 1 gutes. genau so kommt es: der kunde kauft das bild (was nach der einigung zwischen opfer und täter auch legal ist) und... mehr⇢

Einer Person gefällt das.

1 buch mit karikaturen von fritz meinhard

einem erstklassigen humoristischen zeichner, wie es ihn heute allenfalls noch mit horst haitzinger gibt, besitze ich etwa 10 mal. nun bekam ich zahlr. originalkarikaturen meinhards herein. etwa 1 dutzend davon sind in dem o.a. buch abgebildet. 1 weitere vom 28.9.68 zeigt de gaulle und kiesinger. Davon hab ich zwar nicht die vorzeichnung, aber ich besaß das porzellanservice aus sèvres, das der franzose dem deutschen kanzler als staatsgeschenk mitgebracht hatte.

vorraussetzung

Schriftstellerei ist ein „Beruf, für den die perfekte Beherrschung der Sprache die allererste VoRRaussetzung ist“ (hervorhebung von mir). da nicht der autor, den ich hier zitiere, sondern wohl seine übersetzerin diesen bock geschossen hat, will ich ihn nicht nennen. Nur so viel von ihm preisgeben. Seine autobiographie beginnt mit den worten: „Ich wurde in Paris geboren, als Kind jüdischer, aber rechtschaffener Eltern“ !

Einer Person gefällt das.

mein silvesterprogramm

Lieber Böll als böller Lieber Chateaubriand als chateau neuf du pape Lieber Vincent van gogh als vincent klink Lieber de chardin als dujardin Lieber Canaris als cannabis Lieber Barnhelm als schutzhelm Lieber GBS (shaw) als gps Lieber shakespeare als weizenbier Lieber pu erh (grüner tee) als puer Lieber saitenspiel als saitenwurst Lieber zarathustra als zarah leander Lieber collAgen als collagEn Lieber brockhaus als blockhaus Lieber husserl als busserl

Der spruch des jahres

ein professor besucht mich mit seinem kind, das sich für bücher interessiert, weshalb ich dem kleinen anbiete, irgendwann meinen laden zu übernehmen. Sagt der vater: „das wär das letzte“. Nun hoffe ich, mich auch im nächsten jahr solch allgemeiner wertschätzung durch meine lieben mitmenschen erfreuen zu dürfen.

In der annahme, dass ich nicht noch am letzten tag des jahres eine steuerprüfung bekomme,

hab ich schon heute das buchhaltungsjahr 2006 entsorgt. Die bemerkenswertesten erinnerungen: ich wurde in einer villa von einer haushälterin in schürze empfangen, der gärtner fuhrwerkte draußen herum, die gnädigste selbst ließ mich im büro warten, wo mein blick auf unterlagen des sozialamts fiel, das ihren sohn unterstützte. Dann hab ich den haushalt eines mir gut bekannten kunden versteigert, dessen perücke auf einem ständer hing – etwas seltsame realpräsenz. Fürs fernsehen wurde... mehr⇢

Das langlebigste lebewesen ist ein schwamm im nordpolarmeer,

über den seine erforscherin sinngemäß sagt: „wer will schon bei etwa null grad im kalten und dunkeln bei völliger unbeweglichkeit 10 000 jahre alt werden?“ was sie nicht weiß: dass auch in einem dusslinger antiquariat diese lebensform hecksistiert.

Mit offenem Visier
*NEU* im Laden
blanko briefbogen 1930er-jahre des "palestine hotels ltd king david hotel" jerusalem link⇢
bücher aus der bibliothek von link⇢
August 2021 (17)
April 2021 (14)
September 2020 (17)
Oktober 2020 (16)
November 2020 (12)
Mai 2020 (11)
März 2020 (15)
Juni 2020 (14)
Juli 2020 (8)
Januar 2020 (8)
Februar 2020 (12)
Dezember 2020 (9)
August 2020 (12)
April 2020 (14)
September 2019 (14)
Oktober 2019 (16)
November 2019 (11)
Mai 2019 (13)
März 2019 (15)
Juni 2019 (6)
Juli 2019 (18)
Januar 2019 (9)
Februar 2019 (13)
Dezember 2019 (14)
August 2019 (22)
April 2019 (7)
September 2018 (9)
Oktober 2018 (11)
November 2018 (8)
Mai 2018 (14)
März 2018 (23)
Juni 2018 (14)
Juli 2018 (17)
Januar 2018 (15)
Februar 2018 (8)
Dezember 2018 (14)
August 2018 (13)
April 2018 (18)
September 2017 (13)
Oktober 2017 (17)
November 2017 (16)
Mai 2017 (20)
März 2017 (21)
Juni 2017 (16)
Juli 2017 (17)
Januar 2017 (16)
Februar 2017 (14)
Dezember 2017 (23)
August 2017 (15)
April 2017 (31)
September 2016 (11)
Oktober 2016 (14)
November 2016 (12)
Mai 2016 (20)
März 2016 (12)
Juni 2016 (14)
Juli 2016 (15)
Januar 2016 (13)
Februar 2016 (12)
Dezember 2016 (20)
August 2016 (11)
April 2016 (24)
September 2015 (5)
Oktober 2015 (7)
November 2015 (21)
Mai 2015 (29)
März 2015 (6)
Juni 2015 (19)
Juli 2015 (9)
Januar 2015 (7)
Februar 2015 (9)
Dezember 2015 (15)
August 2015 (9)
April 2015 (5)
September 2014 (19)
Oktober 2014 (22)
November 2014 (9)
Mai 2014 (20)
März 2014 (26)
Juni 2014 (21)
Juli 2014 (25)
Januar 2014 (13)
Februar 2014 (12)
Dezember 2014 (11)
August 2014 (25)
April 2014 (18)
September 2013 (16)
Oktober 2013 (13)
November 2013 (20)
Mai 2013 (22)
März 2013 (7)
Juni 2013 (18)
Juli 2013 (19)
Januar 2013 (13)
Februar 2013 (11)
Dezember 2013 (23)
August 2013 (17)
April 2013 (13)
September 2012 (16)
Oktober 2012 (17)
November 2012 (9)
Mai 2012 (14)
März 2012 (14)
Juni 2012 (16)
Juli 2012 (18)
Januar 2012 (7)
Februar 2012 (12)
Dezember 2012 (8)
August 2012 (15)
April 2012 (8)
September 2011 (6)
Oktober 2011 (2)
November 2011 (11)
Mai 2011 (10)
März 2011 (9)
Juni 2011 (8)
Januar 2011 (5)
Februar 2011 (9)
Dezember 2011 (11)
August 2011 (2)
April 2011 (8)
September 2010 (1)
Oktober 2010 (2)
November 2010 (2)
Juni 2010 (5)
Dezember 2010 (4)
August 2010 (5)
Mit dem Besuch dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.