Thomas Leon Heck

lese gerade hunderte seiten ungedruckte unikatbriefe von heinrich hofmann (aus haigerloch) von 1941-44 aus dem russland-feldzug.

Die 6. Armee versuchte ab Spätsommer 1942, Stalingrad zu erobern, was bis zu 90 Prozent gelang. am 6.9.42 schreibt er: "wir liegen schon 4 Tage vor St.gd.", aber auch "Gottseidank sind keine Juden mehr in Haigerloch" (ich hatte das dokument der verhaftung von 12 dortigen juden in der reichskristallnacht.) schon am nächsten tag wurde er mit seiner Panzerkorps-Nachrichten-Abteilung 424 ca 300 km nördlich verlegt, zur Verstärkung der ungarischen 2. Armee, was ihm das leben gerettet haben dürft... mehr⇢

In memoriam dr. x

dr. x war ein reizender mensch, aber anstrengend, weshalb ihn mein vater, bei dem er auch schon kunst einlieferte, um 1982 an mich abschob. dr x war galubhaft in demselben internat wie der bruder der dt heckskaiserin soraya. Wir gingen zusammen nach St. Moritz, wo ich 1 schillernden auftritt hatte: wenn ich an 1 café vorbeiging, standen leute auf, um zu sehen, mit was für 1 auto ich davonfahren würde. Im supermarkt rief 1 kassiererin der anderen zu, nachdem ich draußen war: „hast du den ring... mehr⇢

Einer Person gefällt das.

las gerade das handgeschriebene tagebuch von 1849 des pfarres bub aus pflaumfeld.

nicht spannend, aber doch interessant. dass er auch für sich betete, zeigt mir, dass er mit seinem gepredigten glauben in diesem punkt übereinstimmte (ich kenn da auch andere beispiele). manchmal hatte ich den eindruck, die aufzeichnungen eines getreidehändlers zu lesen, wenn er den ganzen tag nur seinen weizen und seine gerste verkauft. wenn er von juden und zigeunern berichtet, geschieht dies ohne erkennbare ressentiments. 1 ihm bekannter lehrer wurde wegen demokratischer gesinnung entlassen.... mehr⇢

hubert cancik gibt das weltweit umfangsreichste lhecksikon des klass. altertums heraus.

als er in seinem von mir um 1980 besuchten livius-seminar gefragt wurde, ob es eigentlich zäsar oder käsar heiße und er darauf kaum begründete antworten wusste, wunderte ich mich zwar darob, begann aber selbst mit der recherche, an deren ende ich wohl der beste kenner der aussprache des klass. lateins war. ich hatte sogar schon die zusage des vandenhoeck verlags, 1 büchlein darüber verfassen zu dürfen

2 Leuten gefällt das.

1 tübinger hatte um 1810 erstrangige schüler (autograph von ihm bei mir zu haben)

Zu seinen Schülern im Ansbacher Gymnasium gehören der Dichter August Graf v. Platen (1806), der Arzt Friedrich Wilhelm Heydenreich (1813-1817), ein Bruder Henriette Feuerbachs, der Kaspar Hauser während seines Ansbacher Lebensabschnitts behandelte, der Jurist Eduard Feuerbach (1817-1819), der Stammvater der heute lebenden Feuerbachs, und sein Bruder, der Philosoph Ludwig Feuerbach (1818-1819). <a href="mehr⇢

habe gerade mit dem ehem. tüb. landgerichtspräs. dr. prinzing telefoniert,

einem kunden von mir, der auch in den raf-prozessen 1 rolle spielte. ich bin begeistert von seiner geistigen fitness: z.b. die namen gemeinsamer bekannter fielen ihm in seinem 96. lebensjahr schneller ein als mir in meinem 64. bei dem anlass kam auch heraus, dass es nicht seine schwiegermutter war, die mich um 1982 des diebstahls ihrer silberlöffel verdächtigte, sondern es muss die seines vorgängers gewesen sein. (die löffel fanden sich bei ihr am nächsten tag, aber das war kein schöner start... mehr⇢

Einer Person gefällt das.

gerade ist 1 ehem. mitarbeiter zu mir auf dem weg,

um mir sein buch über rolf hochhuth zu bringen. da entdhecke ich bei mir 2 briefe des ss-obersturmbannführers waldemar meyer (unehelicher sohn des prinzen biron von curland und schillernde figur - doppelagent?). in dem u.a. artikel wird hochhuth erwähnt: der bischof hudal hat hochhuth wichtiges material zu seinem "stellvertreter" gegeben. hudal agierte mit meyer in zwielichtiger, aber womöglich rechtschaffener weise. mehr⇢

in stetten am kalten markt habe ich um 1990 das originelle kaufhausinventar von franz pfeiffer bewertet.

Dabei lernte ich pfeiffer, ein original, noch kennen. Ich weiß noch, wie er sich von meiner sorge um ihn unbeeindruckt zeigte, als ich fürchtete, der uralte mann könnte in seinem laden überfallen werden. Auch erinnere ich mich, dass der laden noch immer dutzende schildkröt-puppen aus den 50ern enthielt. Das kaufhaus wurde später komplett (haus samt inhalt) abtransportiert und im freilichtmuseum neuhausen ob eck aufgestellt. 2012 führte das melchinger lindenhoftheater ein stück auf über den... mehr⇢

Einer Person gefällt das.
*NEU* im Laden
landkarte brandenburg 18. jhdt., antike Bratsche, rechnungen (1 evtl eigenhändig von lechler signiert) der fa. von link⇢ rousseau "emile" (4 bde, 1781 londres, ill. v. moreau /delvaux in schönen geflammten ganzledereinbänden), stillleben mit sonnenblumen von Maria CASPAR-FILSER (1878-1968), rechnung d. jüd. fa. link⇢ aq. v. karl raiser (pfullingen): ansicht von weilheim mit hohenzollern, rechnung der jüd.... mehr⇢
April 2020 (14)
September 2019 (14)
Oktober 2019 (16)
November 2019 (11)
Mai 2019 (13)
März 2019 (15)
Juni 2019 (6)
Juli 2019 (18)
Januar 2019 (9)
Februar 2019 (13)
Dezember 2019 (15)
August 2019 (22)
April 2019 (7)
September 2018 (9)
Oktober 2018 (11)
November 2018 (8)
Mai 2018 (14)
März 2018 (24)
Juni 2018 (14)
Juli 2018 (17)
Januar 2018 (15)
Februar 2018 (8)
Dezember 2018 (14)
August 2018 (13)
April 2018 (18)
September 2017 (13)
Oktober 2017 (17)
November 2017 (16)
Mai 2017 (20)
März 2017 (21)
Juni 2017 (16)
Juli 2017 (17)
Januar 2017 (16)
Februar 2017 (14)
Dezember 2017 (23)
August 2017 (15)
April 2017 (31)
September 2016 (11)
Oktober 2016 (14)
November 2016 (13)
Mai 2016 (20)
März 2016 (12)
Juni 2016 (15)
Juli 2016 (15)
Januar 2016 (13)
Februar 2016 (12)
Dezember 2016 (20)
August 2016 (11)
April 2016 (24)
September 2015 (5)
Oktober 2015 (7)
November 2015 (21)
Mai 2015 (29)
März 2015 (6)
Juni 2015 (19)
Juli 2015 (9)
Januar 2015 (8)
Februar 2015 (9)
Dezember 2015 (15)
August 2015 (9)
April 2015 (5)
September 2014 (19)
Oktober 2014 (22)
November 2014 (9)
Mai 2014 (20)
März 2014 (26)
Juni 2014 (21)
Juli 2014 (25)
Januar 2014 (14)
Februar 2014 (12)
Dezember 2014 (11)
August 2014 (25)
April 2014 (18)
September 2013 (16)
Oktober 2013 (13)
November 2013 (20)
Mai 2013 (22)
März 2013 (7)
Juni 2013 (18)
Juli 2013 (19)
Januar 2013 (13)
Februar 2013 (11)
Dezember 2013 (23)
August 2013 (17)
April 2013 (13)
September 2012 (16)
Oktober 2012 (17)
November 2012 (9)
Mai 2012 (14)
März 2012 (14)
Juni 2012 (16)
Juli 2012 (18)
Januar 2012 (7)
Februar 2012 (12)
Dezember 2012 (8)
August 2012 (15)
April 2012 (8)
September 2011 (6)
Oktober 2011 (2)
November 2011 (11)
Mai 2011 (10)
März 2011 (9)
Juni 2011 (8)
Januar 2011 (5)
Februar 2011 (9)
Dezember 2011 (11)
August 2011 (2)
April 2011 (8)
September 2010 (1)
Oktober 2010 (2)
November 2010 (2)
Juni 2010 (5)
Dezember 2010 (4)
August 2010 (5)
Mit dem Besuch dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.