Thomas Leon Heck

Anlässlich der derzeitigen ausstellung von aquarellen hermann hesses in der tübinger kulturhalle:

  Meine frau wohnte tür an tür mit dr. anni carlsson, der übersetzerin hesses ins schwedische. Als frau carlsson mich mal in ihre wohnung bat und ich staunend nach den dort hängenden wertvollen 10 aquarellen von hesse fragte, die er ihr geschenkt hatte, bat frau carlsson von meiner frau am nächsten tag den wohnungsschüssel zurück, den sie ihr 10 jahre vorher für notfälle übergeben hatte. Ich bin halt nicht „der arzt, dem die frauen vertrauen“.

sitzung des jüngsten gerichts unter vorsitz von thomas leon heck in der sache prof x gegen kunsthändler y

Bei mir befindet sich der nachlass eines höchstdekorierten wissenschaftlers. Er hat 1951 kunst und antiquitäten geerbt. Um deren wert zu ermitteln, wurde ein vereidigter sachverständiger eingeschaltet. Der kam auf einen schätzwert der sammlung von 25 000 dm, woraus eine erbschaftsteuer in höhe von 2811 dm resultierte. Der sachverständige war auch als händler tätig und nahm einiges in kommission. Nachdem alles verkauft war, reklamierte der gelehrte wg der abrechnung einer kristallvase, die... mehr⇢

lebenslänglich

Eine kundin von mir ist letzten Samstag 100 geworden. Der reutlinger expressionist wilhlem laage hat sie 1916 porträtiert, also vor 96 jahren. Sein holzschnitt liegt mir vor (wvz hagenlocher 265). Ich finde, das vierjährige mädchen und die 100-jährige frau ähneln einander immer noch stark.

schicksal

Ich habe gerade den nachlass eines höchst angesehenen wissenschaftlers. Sein vater war gutsbesitzer und verkaufte sein gut 1916. sein geld verlor er während der inflation in den 20er jahren fast völlig: für den erlös des guts bekam er gerade noch 1 schwein. Sein sohn sah darin ein gutes: wäre das nicht passiert, hätte er selbst auch bauer werden müssen, so wurde er in der wissenschaft etwas.

eine schande

Ich habe gerade bücher aus der bibliothek eines pfarrers hereinbekommen, für den vor jahrzehnten ein weltbekannter deutscher politiker tätig war. dieser ist dafür bekannt, dass er buchhändler und antiquare bestohlen und das diebesgut verkauft hat. Ein von ihm geschädigter kollege von mir ist inzwischen bankrott gegangen, während dieser politiker vermutlich eine sechsstellige rente kassiert. Dass er eine zeitlang zu den 10 beliebtesten deutschen politikern zählte, schmerzt mich besonders.... mehr⇢

gut gemeinte dummheiten

Im moment ist die achtzigjährige in aller munde, die ein jesus-gemälde zu schanden restauriert hat. Ich hatte mal eine elfenbeinminiatur mit porträt von richard wagner. Um ihr mehr glanz zu verleihen, wollte ich sie feucht abwischen, was lag näher als spucke? Doch zu meinem entsetzen kräuselten sich dem wagner die haare! Dass die farbe wasserlöslich war, damit hatte ich nicht gerechnet. Zum glück hat lore stockburger mir den schaden wegrestauriert. Ich darf mich mit meinem damals jugendlichen... mehr⇢

VERDAMMT IN ALLE EWIGKEIT

Was ich in büchern so alles finde! Am meisten freut mich bargeld, am wenigsten getrocknete pflanzen. Immer wieder entpuppen sich bücher auch als verstecke für pornografisches material. Heute fand ich derbe fotos, reichlich benutzt, ausgerechnet in dem roman VERDAMMT IN ALLE EWIGKEIT.

zum tod von bundesverteidigungsminister a.d. georg leber

Heute erfuhr ich, dass der ehem. bundesverteidungsminister georg leber gestorben ist. aus dem nachlass von bundeskanzler kiesinger hatte ich mal ein ölgemälde, das leber gemalt hat. Ich nahm es zu einem vortrag mit, den ich bei den jungen rotariern in stuttgart über kunst hielt, und befragte sie zu ihrer meinung über die qualität des werks. Die begeisterung hielt sich in grenzen. Als ich dann aber sagte: “Sie alle kennen den maler“, fiel das urteil schon wesentlich positiver aus! Zuletzt... mehr⇢

walter, der kasper

Heute habe ich hereinbekommen (mit der bibliothek eines katholischen pastoralreferenten, in der sich pikanterweise auch charlotte roches porno SCHOßGEBETE befand): walter kasper „Jesus, der christus“. Dazu hatte mir ein tübinger bibliothekar schon früher mal erzählt, dass in das exemplar seiner bibliothek jemand in den verfassernamen eingefügt hatte „DER“, so dass der titel nunmehr lautete: „walter, der kasper: jesus, der christus“!

professionell

Der sohn eines höchstrangigen ns-mediziners bringt mir heute ein gemälde, dessen signatur (praktisch lauter parallele striche) ich nicht lesen, geschweige denn identifizieren kann. Ich hätte nicht mal sagen können, ob die schrift kyrillisch oder lateinisch ist. doch schon der 2. versuch führt zum erfolg. Da helfen mir jahrzehnte seh- und leseerfahrung sowie sprachgefühl: es ist ein ungarischer maler. Schöner erfolg.

*NEU* im Laden
landkarte brandenburg 18. jhdt., antike Bratsche, rechnungen (1 evtl eigenhändig von lechler signiert) der fa. von link⇢ rousseau "emile" (4 bde, 1781 londres, ill. v. moreau /delvaux in schönen geflammten ganzledereinbänden), stillleben mit sonnenblumen von Maria CASPAR-FILSER (1878-1968), rechnung d. jüd. fa. link⇢ aq. v. karl raiser (pfullingen): ansicht von weilheim mit hohenzollern, rechnung der jüd.... mehr⇢
April 2020 (14)
September 2019 (14)
Oktober 2019 (16)
November 2019 (11)
Mai 2019 (13)
März 2019 (15)
Juni 2019 (6)
Juli 2019 (18)
Januar 2019 (9)
Februar 2019 (13)
Dezember 2019 (15)
August 2019 (22)
April 2019 (7)
September 2018 (9)
Oktober 2018 (11)
November 2018 (8)
Mai 2018 (14)
März 2018 (24)
Juni 2018 (14)
Juli 2018 (17)
Januar 2018 (15)
Februar 2018 (8)
Dezember 2018 (14)
August 2018 (13)
April 2018 (18)
September 2017 (13)
Oktober 2017 (17)
November 2017 (16)
Mai 2017 (20)
März 2017 (21)
Juni 2017 (16)
Juli 2017 (17)
Januar 2017 (16)
Februar 2017 (14)
Dezember 2017 (23)
August 2017 (15)
April 2017 (31)
September 2016 (11)
Oktober 2016 (14)
November 2016 (13)
Mai 2016 (20)
März 2016 (12)
Juni 2016 (15)
Juli 2016 (15)
Januar 2016 (13)
Februar 2016 (12)
Dezember 2016 (20)
August 2016 (11)
April 2016 (24)
September 2015 (5)
Oktober 2015 (7)
November 2015 (21)
Mai 2015 (29)
März 2015 (6)
Juni 2015 (19)
Juli 2015 (9)
Januar 2015 (8)
Februar 2015 (9)
Dezember 2015 (15)
August 2015 (9)
April 2015 (5)
September 2014 (19)
Oktober 2014 (22)
November 2014 (9)
Mai 2014 (20)
März 2014 (26)
Juni 2014 (21)
Juli 2014 (25)
Januar 2014 (14)
Februar 2014 (12)
Dezember 2014 (11)
August 2014 (25)
April 2014 (18)
September 2013 (16)
Oktober 2013 (13)
November 2013 (20)
Mai 2013 (22)
März 2013 (7)
Juni 2013 (18)
Juli 2013 (19)
Januar 2013 (13)
Februar 2013 (11)
Dezember 2013 (23)
August 2013 (17)
April 2013 (13)
September 2012 (16)
Oktober 2012 (17)
November 2012 (9)
Mai 2012 (14)
März 2012 (14)
Juni 2012 (16)
Juli 2012 (18)
Januar 2012 (7)
Februar 2012 (12)
Dezember 2012 (8)
August 2012 (15)
April 2012 (8)
September 2011 (6)
Oktober 2011 (2)
November 2011 (11)
Mai 2011 (10)
März 2011 (9)
Juni 2011 (8)
Januar 2011 (5)
Februar 2011 (9)
Dezember 2011 (11)
August 2011 (2)
April 2011 (8)
September 2010 (1)
Oktober 2010 (2)
November 2010 (2)
Juni 2010 (5)
Dezember 2010 (4)
August 2010 (5)
Mit dem Besuch dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.