Thomas Leon Heck

Ungeöffnete briefe:

  Ein phänomen, das mich immer wieder fasziniert, sind  ungeöffnete briefe in nachlässen. Noch bevor der empfänger den brief des absenders gelesen hat, ist er schon tot! In meinem nachlass dürfte sich auch ein solcher vorfinden, ob er allerdings dort bemerkt werden wird, weiß ich nicht. Es gibt wohl nur 2 arten solcher ungelesenen briefe: die, die einen zu sehr belasten würden, und die, die einen zu wenig interessieren. Im nachlass des arztes von hap grieshaber fand ich gerade einen... mehr⇢

"danke"

  Eine Kundin sagte mal zu ihrem ca 8-jährigen sohn, der sich bei mir bedankt hatte nach dem austausch von geld und ware: „du musst dich bei dem mann nicht bedanken, wenn du ihm etwas abkaufst“

„die hölle ist überwindbar"

  im moment befreite ein monteur eine an die kellertür klopfende kundin aus meinem untergeschoss, die ich dort versehentlich eingesperrt hatte in der annahme, sie befinde sich 1 stock höher. Als sie endlich befreit war und zahlen wollte, lag zufällig ganz oben auf ihrem stapel das buch von hermann hesse mit dem titel „die hölle ist überwindbar“. Ich schenkte es ihr.

In memoriam gert rudolph alias FLOH:

  Hermann schmidt, dessen antikhalle in dusslingen ich vor bald 5 jahren übernahm, ist über flohs antikladen in der tübinger haaggasse in die antiquitätenszene gekommen und hat nach ersten verkaufserfolgen sein physikstudium an den nagel gehängt, um selbst nur noch als händler aktiv zu sein.

Weshalb ein gemälde von mir inzwischen den polizeipräsidenten von berlin beschäftigt:

  Vor vielen jahren verkaufte ich ein ölgemälde als „nolde-umkreis“. Der erwerber glaubt aber fest daran, einen nolde erworben zu haben, und hat mir tatsächlich eine kryptische signatur gezeigt, die der künstler im 3. reich irgendwo versteckt haben soll. Wenn er recht hätte, wäre das der größte fehler meines lebens, da ich mich nur auf meine eigene einschätzung verlassen hatte und keinen nolde-experten zuzog. Der optimistische kunde hat jedenfalls das gemälde in einem labor untersuchen... mehr⇢

Blut geleckt:

  Eine kundin hat durch mich entdeckt, wie spannend poesiealben sein können. Jetzt erwarb sie irgendwo eins und fand heraus, dass eine dort um 1919 eingetragene edelgard sommerlath weitläufig verwandt ist mit königin silvia von schweden, einer gebürtigen sommerlath. Die kundin sandte nun der königin eine kopie ihres fundes und erhielt ein dankschreiben aus dem königlichen schloss mit den worten: „Ihre Fürsorge hat der Königin viel Freude bereitet“.

Vorwerk – nicht mein fall:

  In tübingen wohnten wir in der nähe einer vorwerk-filiale, mit der konsequenz häufiger, verbotener und lästiger vertreterbesuche, die ich mir mehrfach und schließlich mit erfolg verbat, denn  ich erhielt ein schreiben, dass ich künftig nicht mehr belästigt werden würde. doch nach geraumer zeit läutete es wieder, diesmal war es ein vorwerk-mann, der seiner assistentin offenbar so richtig zeigen wollte, wie es geht. Doch bevor(werk) er seine überzeugungskünste demonstrieren konnte,... mehr⇢

reife leistungen unfreiwilliger komik

was ich meinen mitarbeiter(inne)n verdanke: Man berichtet von einem finanzbeamten, der einem philosophielehrer einen ausgabebeleg für fachliteratur über aristoteles, metaphysik, nicht anerkannt haben soll, weil es sich ja dabei um ein physikbuch handle. Ich selbst kann zu diesem thema folgende irrtümer beitragen, die meine mitarbeiter(innen) zu verantworten haben: Da landet der roman „das buch von san michele“ bei theologie, die biografie von dieter bohlen bei humor, ein ratgeber von loriot... mehr⇢

"gott erhalte mir meine neider"

Heute habe ich entdeckt, dass der (nicht von mir veranlasste) wikipedia-artikel über mich einen besucherzähler hat. Demnach sehen sich ihn jeden tag ca 2,5 personen an, macht in 8 jahren etwa 7000! Von ihnen haben mich maximal 1-2 darauf angesprochen. Es muss schwer sein.

das gleiche, aber nicht dasselbe

Ein ziemlich bester kunde zeigte mir gestern in meiner kunsthalle ein bild und fragte, ob das gemalt oder gedruckt sei (obwohl er das eigentlich nach 40 jahren sammelns wissen müsste): ich sagte auf einen blick: „gedruckt“. Kurz darauf beobachtete ich, wie er es ohne kommentar über den hof zu seinem auto brachte. Ich dachte reflexartig: diebstahl? Demenz? Nee – duplizität: der kunde hatte dieses bild mit hereingebracht, ohne dass ich dies bemerkt hätte. da ich exakt den gleichen druck im... mehr⇢

*NEU* im Laden
landkarte brandenburg 18. jhdt., antike Bratsche, rechnungen (1 evtl eigenhändig von lechler signiert) der fa. von link⇢ rousseau "emile" (4 bde, 1781 londres, ill. v. moreau /delvaux in schönen geflammten ganzledereinbänden), stillleben mit sonnenblumen von Maria CASPAR-FILSER (1878-1968), rechnung d. jüd. fa. link⇢ aq. v. karl raiser (pfullingen): ansicht von weilheim mit hohenzollern, rechnung der jüd.... mehr⇢
April 2020 (14)
September 2019 (14)
Oktober 2019 (16)
November 2019 (11)
Mai 2019 (13)
März 2019 (15)
Juni 2019 (6)
Juli 2019 (18)
Januar 2019 (9)
Februar 2019 (13)
Dezember 2019 (15)
August 2019 (22)
April 2019 (7)
September 2018 (9)
Oktober 2018 (11)
November 2018 (8)
Mai 2018 (14)
März 2018 (24)
Juni 2018 (14)
Juli 2018 (17)
Januar 2018 (15)
Februar 2018 (8)
Dezember 2018 (14)
August 2018 (13)
April 2018 (18)
September 2017 (13)
Oktober 2017 (17)
November 2017 (16)
Mai 2017 (20)
März 2017 (21)
Juni 2017 (16)
Juli 2017 (17)
Januar 2017 (16)
Februar 2017 (14)
Dezember 2017 (23)
August 2017 (15)
April 2017 (31)
September 2016 (11)
Oktober 2016 (14)
November 2016 (13)
Mai 2016 (20)
März 2016 (12)
Juni 2016 (15)
Juli 2016 (15)
Januar 2016 (13)
Februar 2016 (12)
Dezember 2016 (20)
August 2016 (11)
April 2016 (24)
September 2015 (5)
Oktober 2015 (7)
November 2015 (21)
Mai 2015 (29)
März 2015 (6)
Juni 2015 (19)
Juli 2015 (9)
Januar 2015 (8)
Februar 2015 (9)
Dezember 2015 (15)
August 2015 (9)
April 2015 (5)
September 2014 (19)
Oktober 2014 (22)
November 2014 (9)
Mai 2014 (20)
März 2014 (26)
Juni 2014 (21)
Juli 2014 (25)
Januar 2014 (14)
Februar 2014 (12)
Dezember 2014 (11)
August 2014 (25)
April 2014 (18)
September 2013 (16)
Oktober 2013 (13)
November 2013 (20)
Mai 2013 (22)
März 2013 (7)
Juni 2013 (18)
Juli 2013 (19)
Januar 2013 (13)
Februar 2013 (11)
Dezember 2013 (23)
August 2013 (17)
April 2013 (13)
September 2012 (16)
Oktober 2012 (17)
November 2012 (9)
Mai 2012 (14)
März 2012 (14)
Juni 2012 (16)
Juli 2012 (18)
Januar 2012 (7)
Februar 2012 (12)
Dezember 2012 (8)
August 2012 (15)
April 2012 (8)
September 2011 (6)
Oktober 2011 (2)
November 2011 (11)
Mai 2011 (10)
März 2011 (9)
Juni 2011 (8)
Januar 2011 (5)
Februar 2011 (9)
Dezember 2011 (11)
August 2011 (2)
April 2011 (8)
September 2010 (1)
Oktober 2010 (2)
November 2010 (2)
Juni 2010 (5)
Dezember 2010 (4)
August 2010 (5)
Mit dem Besuch dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.