Thomas Leon Heck

Ich als opfer der NSA?

In dusslingen lebte 1 hochrangiger offizier der us-army. Wir lernten uns beim spaziergang kennen, er kam in meinen laden, kaufte und ließ mich die ware zu sich nach hause liefern, wo ich auch hineingebeten wurde, kurz, wir verstanden uns prächtig. Als ich ihm nach monaten wieder mal begegnete, war er abweisend, noch ärger seine frau. Meine these ist, dass er als militär zugang zu daten der nsa hat, wo er von meinen, ihm missliebigen, kontakten und internetaktivitäten erfahren hat.

3 Leuten gefällt das.

nachdem ich das buch "Mit dem Auto auf du"

gut ein halbes dutzend mal hier habe, beschloss ich, nun endlich meinem auto das du anzubieten. da es sich um 1 us-fabrikat handelt, kennt sich da jemand aus? reicht es, wenn man ihm sagt: "you can say you to me"?

Einer Person gefällt das.

gerade mail erhalten von 1 dt. uni

betr. meine website und 1 von mir verfasstes buch: "Sie haben eine wirklich wundervolle Website! Es macht viel Spaß, darin zu "blättern"! Für die Arbeit am Kunsthistorischen Institut (...) ist der "Weltkunst Abbildungs-Index" ein wichtiges Arbeitsmaterial"

2 Leuten gefällt das.

schwer zu beweisen

vor 35 jahren wirkte ich an dem monumentalwerk "aufstieg und niedergang der römischen welt " mit, als 1 der wenigen korrhecktoren, die in 7 sprachen fehler finden konnten. leider hat der herausgeber vergessen, mich in dem von mir mitbearbeiteten band zu erwähnen, weshalb es mir auch in diesem fall schwerfallen dürfte, meine behauptung zu beweisen.

2 Leuten gefällt das.

mildernde umstände

meine frau wohnte einst tür an tür mit einer akademikerin. Als diese mich mal in ihre wohnung bat und ich staunend die dort hängende wertvolle kunst bemerkte, wollte die dame von meiner frau am nächsten tag den wohnungsschüssel zurück, den sie ihr 10 jahre vorher für notfälle übergeben hatte. gestern bekam ich die bibliothek eines psychiaters herein, der offenbar auch der nervenarzt der misstrauischen gelehrten war. das lässt mich die sache in 1 etwas anderen licht sehen

2 Leuten gefällt das.

flohmärkte besuche ich nur 1-2x pro jAHR

GERADE FUHR EINER MEINER LIEBLINGSMITARBEITER AN MIR VORBEI UND HIELT AN; UM MIR SEINEN FLOHMARKTFUND ZU ZEIGEN: ICH ERKANNTE DAS GEMÄLDE SCHON VON HINTEN WIEDER; DA ICH ES HEUTE FRÜH UM ACHT SCHON GESEHEN HATTE: UND HEUTE KAUFTE EIN KUNDE BEI MIR EIN GEMÄLDE FÜR EIN VIELFACHES DESSEN; WAS ES IHN VOR LANGEM AUF DEM FLOHMARKT GEKOSTET HÄTTE: ABER ALS ER ES KAUFEN WOLLTE NACH EINER BEDENKPAUSE; WAR ES SCHON WEG:

2 Leuten gefällt das.

Zum heutigen 75.geburtstag von eckhard henscheid

Ich habe nicht nur 50 bücher von ihm, auch signierte, sondern auch die bibliothek eines fans von ihm, der auch mal einen artikel über ihn publiziert hat. In seinem nachlass fand ich eine regieanweisung an sich selbst vor, wie er im interview mit henscheid sich verhalten wolle. Da ich auch dutzende briefe henscheids an ihn hatte, nahm ich an, das kuriosum könne henscheid interessieren. doch seine frau winkte schon am telefon ab: der fan sei so unangenehm gewesen, dass er damit nichts mehr zu tun... mehr⇢

ich hab mal wolfgang hildesheimer angeschrieben,

um ihn darauf hinzuweisen, dass der auf dem umschlag seines buchs MARBOT abgebildete nicht marbot sein kann, da es sich um louis auguste von schwiter handelt, den testamentsvollstrecker von delacroix, der auch selbst malte und von dem ich einige werke besaß. in dem moment war hildesheimer aber schon länger tot, was dem alten schlitzohr wohl gefallen hätte. später erfuhr ich, dass die ganze marbot-vita komplett erfunden ist und meinem scharfsinn längst jemand zuvorgekommen war. Kein automatischer... mehr⇢

*NEU* im Laden
landkarte brandenburg 18. jhdt., antike Bratsche, rechnungen (1 evtl eigenhändig von lechler signiert) der fa. von link⇢ rousseau "emile" (4 bde, 1781 londres, ill. v. moreau /delvaux in schönen geflammten ganzledereinbänden), stillleben mit sonnenblumen von Maria CASPAR-FILSER (1878-1968), rechnung d. jüd. fa. link⇢ aq. v. karl raiser (pfullingen): ansicht von weilheim mit hohenzollern, rechnung der jüd.... mehr⇢
April 2020 (14)
September 2019 (14)
Oktober 2019 (16)
November 2019 (11)
Mai 2019 (13)
März 2019 (15)
Juni 2019 (6)
Juli 2019 (18)
Januar 2019 (9)
Februar 2019 (13)
Dezember 2019 (15)
August 2019 (22)
April 2019 (7)
September 2018 (9)
Oktober 2018 (11)
November 2018 (8)
Mai 2018 (14)
März 2018 (24)
Juni 2018 (14)
Juli 2018 (17)
Januar 2018 (15)
Februar 2018 (8)
Dezember 2018 (14)
August 2018 (13)
April 2018 (18)
September 2017 (13)
Oktober 2017 (17)
November 2017 (16)
Mai 2017 (20)
März 2017 (21)
Juni 2017 (16)
Juli 2017 (17)
Januar 2017 (16)
Februar 2017 (14)
Dezember 2017 (23)
August 2017 (15)
April 2017 (31)
September 2016 (11)
Oktober 2016 (14)
November 2016 (13)
Mai 2016 (20)
März 2016 (12)
Juni 2016 (15)
Juli 2016 (15)
Januar 2016 (13)
Februar 2016 (12)
Dezember 2016 (20)
August 2016 (11)
April 2016 (24)
September 2015 (5)
Oktober 2015 (7)
November 2015 (21)
Mai 2015 (29)
März 2015 (6)
Juni 2015 (19)
Juli 2015 (9)
Januar 2015 (8)
Februar 2015 (9)
Dezember 2015 (15)
August 2015 (9)
April 2015 (5)
September 2014 (19)
Oktober 2014 (22)
November 2014 (9)
Mai 2014 (20)
März 2014 (26)
Juni 2014 (21)
Juli 2014 (25)
Januar 2014 (14)
Februar 2014 (12)
Dezember 2014 (11)
August 2014 (25)
April 2014 (18)
September 2013 (16)
Oktober 2013 (13)
November 2013 (20)
Mai 2013 (22)
März 2013 (7)
Juni 2013 (18)
Juli 2013 (19)
Januar 2013 (13)
Februar 2013 (11)
Dezember 2013 (23)
August 2013 (17)
April 2013 (13)
September 2012 (16)
Oktober 2012 (17)
November 2012 (9)
Mai 2012 (14)
März 2012 (14)
Juni 2012 (16)
Juli 2012 (18)
Januar 2012 (7)
Februar 2012 (12)
Dezember 2012 (8)
August 2012 (15)
April 2012 (8)
September 2011 (6)
Oktober 2011 (2)
November 2011 (11)
Mai 2011 (10)
März 2011 (9)
Juni 2011 (8)
Januar 2011 (5)
Februar 2011 (9)
Dezember 2011 (11)
August 2011 (2)
April 2011 (8)
September 2010 (1)
Oktober 2010 (2)
November 2010 (2)
Juni 2010 (5)
Dezember 2010 (4)
August 2010 (5)
Mit dem Besuch dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzrichtlinien zu.